, Katrin Keller

Smasher 2. Liga Damen sind auf Kurs

Nach einer sehr langen Corona-Pause tragen die Spielerinnen der 2.Liga Damen wieder ihre Volleyballschuhe. Die Saison startete für sie mit einigen verletzungs-bedingten Ausfällen, was zu einer verminderten Trainingspräsenz führte. Trotzdem herrscht im Team eine grosse Motivation. 

Die Spielerinnen haben bereits 6 Spiele hinter sich, wobei sie es sehr spannend machten. Das Spiel gegen VBC Niederlenz eröffnete die Saison und war voller Emotionen – fürs Team und die Zuschauer. Schlussendlich ging der Sieg an die Laufenburger Mädels und brachte Freude sowie aber auch neue Fokussierungen im Training herbei. 

Das zweite Spiel gegen Volley Aarburg-Zofingen war ein Match zum Vergessen. Vom Service über die Verteidigung bis zum Angriff lief nichts: 0:3 verlor das Fricktaler Team. Viele Nerven benötigte das dritte Spiel. Es wurde in der Laufenburger Sporthalle gegen den Tabellenersten vom BTV Aarau gespielt. Die ersten zwei Sätze gingen an Aarau. Anschliessend kämpften sich die Laufenburgerinnen mit starken Ballwechseln und tollen Punkten zurück, sodass sie schlussendlich im fünften Satz den Matchball für sich entschieden.

In Spiel vier war Volley Wyna zu Gast in Laufenburg. Im ersten Satz, welcher an die Gegnerinnen ging, lief noch nicht alles nach Plan und die Smasher Mädels mussten zuerst etwas erwachen. Jedoch holten sie in den anschliessenden drei Sätzen mit starken Ballwechseln auf und gewannen den letzten Satz hoch hinaus. Im fünften Spiel der Saison gab’s den ersten 3:0 Sieg gegen Volley Schönenwerd. 

Am Samstag stand die nächste Heimrunde auf dem Programm – dieses Mal in Frick. Zu Gast war der TV Lunkhofen, welche gleichauf in der Tabelle lag wie die Smasherinnen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe – beide Teams griffen stark an, verteidigten Bälle mirakulös, am Ende musste das Tie-Break entscheiden. Die Mädels von Volley Smash 05, die wegen Abwesenheiten nur zu acht waren, konnten dann nicht mehr ganz mithalten. Knapp ging dieser Satz und somit auch das Spiel an Lunkhofen. 

Sechs Spiele, vier Siege. Der Saisonstart ist den Laufenburgerinnen geglückt. Während all den Spielen lief aber noch nicht alles nach Plan, jedoch wurde gut gekämpft und gegenseitig motiviert. Nun hoffen die Laufenburgerinnen, dass alle Spielerinnen wieder fit werden und so die Trainingspräsenz noch grösser wird.